Wissenswertes aus der Trachtenwelt

 

Schon gewusst?

Das Trachtenmodebewusstsein lebt. Das Dirndl und die Lederne werden von Jung und Alt mit Stolz getragen. Dabei zählt auch die Qualität, denn eine Tracht kann über Jahre hinweg getragen werden. Dafür gehört diese auch gepflegt und richtig getragen. Hier ein Überblick.

 

Pflege der Lederhosen

Eine Lederne wird von Jahr zu Jahr wertvoller. Der speckige Glanz, die Patina, die im Laufe der Jahre entsteht gehört dazu. Auch die kleinen Kratzer und Narben sind typische Eigenschaften, die das Naturprodukt Leder aufweist.

Leder sollte eigentlich nicht gewaschen werden. Heißes Wasser zerstört das Leder. Sollten dennoch störende Flecken auf der Lederhose sein, diese am besten mit einem feuchten Schwamm und etwas milder Seife entfernen. Leder muss danach langsam trocken. Legen Sie die Lederhose nicht direkt in die Sonne. Wenn Sie Ihr gutes Teil nicht tragen, dann hängen Sie die Lederhose einfach auf.

 

Dirndlschürze richtig gebunden

Bei einem Dirndl ist die Schürze Pflicht. Dabei gilt es aber eines zu beachten: Die Seite, auf der die Schleife gebunden wird, verrät so einiges über den Beziehungsstatus.

 

  • Vorne links gebunden: unverheiratet.
  • Vorne rechts gebunden: verheiratet und in festen Händen.

 

Hinten mittig gebunden wird die Schürze traditionell in Oberösterreich, in Teilen der Steiermark und bei vielen Vereinen. Es kann aber auch darauf hindeuten, dass die Trägerin verwitwet ist.

 

Das perfekte Dirndl 

Bei Trachten Hödlmoser wissen wir, dass ein Dirndl über mehrere Jahre getragen wird. Sollten Sie Änderungswünsche haben, bieten wir Ihnen auch gerne an, diese vorzunehmen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.